Handformriemchen mit Fugen anbringen

Handformriemchen mit Fugen anbringen:

 

1. Die Wandfläche für die Verlegung muss eben, tragfähig, sauber, staubfrei und trocken sein. Bei Bedarf die Wandfläche mit Tiefengrund vorbehandeln. Den angemischten Kleber mit einer Zahnkelle auf die Wandfläche auftragen und senkrecht durchkämmen. 

2. Den Kleber mit der Zahnkelle auch auf die saubere Steinrückseite auftragen und in Längsrichtung durchkämmen. Die Verlegung der Handformriemchen von unten nach oben erfolgen. Tipp: Legen Sie sich einige Riemchen in der Nähe der gewünschten Verlegungsfläche auf dem Boden aus, um das Muster auszuprobieren. Mischen Sie die Riemchen aus verschiedenen Packungen, um ein ausgewogenes Verlegesbild zu erreichen.

3. Die Handformriemchen an die Wand mit der Fugenbreite von ca. 10 mm ins Kleberbett drücken. Alle 2-4 Reihen die korrekte Ausrichtung der Handformriemchen und waagerechten und senkrechten Verlauf der Reihen mit der Wasserwaage überprüfen.

4. Nach der Trockenzeit des Klebers (laut der Anweisung), kann der Fugenmörtel entweder mit einem Fugeisen oder einer Spritztüte verarbeitet werden. Tipp: Prüfen Sie, dass der Fugenmörtel gut in die Fugen eingedrückt wird und eine gute Haftung auf dem Untergrund erreicht wird. 

5. Abstreichen Sie die Oberfläche mit einem angefeuchteten Pinsel, um eine glatte Oberfläche zu erreichen. Nach dem kompletten Durchtrocknen des Fugenmörtels kann die Wand kräftig mit einer Bürste abgebürstet werden.