Gartenweg pflastern

1. Stecken Sie den Weg ab und legen eine Unterbettung aus Sand an.

Tipp: Wählen Sie die Wegebreite auf solche Weise, dass Sie die Pflasterklinker verlegen könnten, ohne sie zerschneiden zu müssen.

2. Legen Sie Schienen oder Kanthölzer am Rand von der linken und rechten Seiten ein, über die Sie mit einer Wasserwaage die Unterbettung abziehen können.

3. Legen Sie die Pflasterklinker in das Sandbett, vergessen Sie nicht mithilfe einer Wasserwaage zu überprüfen, ob die Steine eben liegen.

4. Sobald die Pflasterung komplett ist, kehren Sie Sand in die Fugen.

Tipp: Kehren Sie immer diagonal zur Fugenrichtung.

5. Am Rand des Weges stechen Sie den Unterbau gerade mit einem Spaten ab – hier soll eine Randbefestigung entstehen.

6. Damit Gras die Begrenzung später überwächst, können Sie schon jetzt die Umgebung des Weges mit Erde aufschütten, so dass der Weg sich eben in das Gelände einfügt.

7. Füllen Sie die Fugen noch mal auf und schlämmen den Sand, der in die Fugen gefallen ist, mit Wasser aus dem Gartenschlauch ein. Auf solche Weise verkeilt sich der Sand, was für Festigkeit sorgt.